Erlebnis Hand - künstlerisch umgesetzt

Erlebnis Hand – künstlerische Umsetzung

Ziel des Kurses: Auch bedeutende Werke der Kunstgeschichte überraschen oft durch ihre der Gesamtskulptur nicht ebenbürtige Ausarbeitung der Extremitäten (Hände, Füsse). Diese Kursreihe legt ihr Augenmerk daher bewusst auf diese „vernachlässigten“ Körperpartien, wobei wir mit den Händen beginnen. Da dreidimensionale Darstellungen des Körpers an Überzeugungskraft gewinnen, wenn sie aus der inneren Wahrnehmung abgebildet werden und sich nicht allein auf die Betrachtung von aussen beschränken, nähern wir uns schrittweise über das bewusste und spielerische Erleben der eigenen Hände deren 3 -dimensionalem Abbild an. Dabei werden verschieden künstlerische Ausdrucksformen erprobt, ausgehend vom anatomisch korrekten Abbild und überleitend in die freie 3-dimensionale Gestaltung. Ziel ist es, das Thema Hand sensitiv, anatomisch korrekt und zunehmend bildnerisch frei erfahren und umsetzen zu können. Dabei werden Inputs aus Anatomie, Kunstgeschichte, verschiedenen Techniken und unterschiedlichen Materialien angeboten. Mindestens ein eigenes Werkstück entsteht im aufbauenden Verfahren.

 

Aufbau des Kurses:

Tag 1    Annäherung an das Thema Hand
- bewusstes Erleben der eigenen Hand (Aufbau, Funktionsweise, individuelle Eigenheiten, emotionaler Ausdruck, Spielarten…)
- Thema «Spuren»: Handabdruck auf / in verschiedenen Trägermedien (Papier, Sand (am Fluss), Tonplatte…)
- Kurzvideos Zeichnerische Annäherung an die Hand
- Zeichnen der eigenen Hände (verschiedene Techniken, Bildträger, Themen)
erste Miniaturen im Ton entstehen

Tag 2    Hände(ab)druck
- Kurzeinführung auf- und abbauendes Prinzip in der Bildhauerei
- Abguss der eigenen Hände in Gips
- Erste Material- und Werkzeugübungen (Papier, Draht, Fundstücke, Ton…)
- Kurzinput Kunstgeschichte der Hände; Darstellung von Händen und insbesondere deren Haut in der Kunstgeschichte (Adern, Fingernägel, Licht-Schatten, Theorie des Schönen, Theorie des Hässlichen…)
- Öffnen der Abgüsse

Tag 3    Arbeit am eigenen Projekt
- Auswahl der eigenen Techniken und Materialien anhand der Arbeitsergebnisse aus den ersten beiden Arbeitstagen
- Erstellen des Grundgerüsts / Vorbereitung des Arbeitsplatzes
- Kurzinput Anatomie der Hände (Knochenaufbau, Ansatz und Wirkungsweise der Sehnen, Muskelverlauf…)
- Individuelle Begleitung bei der Umsetzung der Projektideen (Auswahl der geeigneten Materialien, Techniken, Herangehensweise)
 
Tag 4    Arbeit am eigenen Projekt
- Kurzinput Darstellung von Haut, Adern, Verformungen, Unterschiede männliche – weibliche Hand, - -- Licht, Schatten, Volumen
- Individuelle Begleitung im gestalterischen Prozess
 
Tag 5
- Fertigstellen eigenes Projekt
- Fertigstellen Abguss von Tag 2
- Inszenierung der Arbeiten im Raum (innen/aussen)
- Fotografieren der Arbeiten und Präsentation
- Schlussbesprechung Erfahrungsaustausch und Aufräumen

Kurssprache deutsch.
Sprachkenntnisse Kursleitung: IT / FR / EN

FOTOS: Handsculptures by Bruce Nauman https://images.app.goo.gl/aUXHdhQHh3QvJPNc8

"Die Kathedrale" by Auguste Rodin https://images.app.goo.gl/roLWJXVP16MwLspA6

Kurse

Diese Website verwendet Cookies.

Damit diese Website ordnungsgemäß funktioniert und um Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.